for sale, un!plac
Kommentare 2

TÖLPEL

TÖLPEL

Die Tölpel (Sulidae) sind eine Familie von Seevögeln aus der Ordnung der Ruderfüßer.  Benannt sind sie nach ihrem unbeholfen wirkenden Gang auf dem Festland; sie sind jedoch hervorragende Segelflieger und verbringen die meiste Zeit ihres Lebens auf dem offenen Meer.

Das Bild „Tölpel“ ist nach meiner Rundreise auf Kuba entstanden. Auf meinem Segeltörn ankerten wir nachts mit unserem Katemaran vor einer kleinen Insel. Wir hörten schon unzählige Vogelschreie von der Insel. Am darauffolgenden Morgen war unser Boot von 100ten von Tölpeln geentert. Das Spektakel faszinierte mich und wir beobachtete es zwei Stunden lang.  Es schien mir, als würden diese Vögel miteinander spielen und rangeln zugleich. Der starke Wind erschwerte Start- und Landemanöver sichtlich und das ein oder andere „tölpelhafte Tun“ kam zum Vorschein.

DSC_0989

DSC_0975

DSC_0995

TÖLPEL110cm x 160cm

Kategorie: for sale, un!plac

von

Dahinter steht Dörthe Fahrenbach, 1971 geboren und seit 2007 in Hamburg lebend. „Die Idee von un!plac wurde bei mir durch die Plakatwände im Hamburger Schanzenviertel geboren“. In den Kunstwerken von mir werden Veranstaltungsplakate aus Hamburg/Paris/Berlin mit der Mörtel/Pigmenttechnik verbunden, die ich bereits in meinen Werken von zeit[t]räume einsetzte. "Die Plakate auf den Litfaßsäulen und Hauswänden sind jeweilige Zeitzeugen des kulturellen Geschehens unseres urbanen Lebens. Sie zeigen Stimmungen und Zeitgeist. Doch sie sind vergänglich wie diese – nicht zuletzt durch veränderte Gegenwarten – und auch durch Witterungseinflüsse. In meinen Werken aber leben diese Zeitzeugen fort.

2 Kommentare

  1. Eckart H. Mai sagt

    Möve, Tölpel fliegendes Gewimmel –
    sirrend und schreiend schwirren sie umher.
    Sie segeln und schweben über Wellenkämme
    vor den Küsten und über ´s Meer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.